Über uns

Die Sprachenschule Campus bietet allen, die sich Fremdsprachenkenntnisse aneignen möchten, ein konkurrenzfähiges Angebot in einer globalisierten Welt. Die Schule ist eine Gründung der Stiftung Campus in Lucca, die seit mehr als zehn Jahren in der Universitätsausbildung sowie in Forschung und Ausbildung im Bereich Tourismus und Management tätig ist.

Alle Dozenten der Sprachenschule Campus sind Muttersprachler mit hoher professioneller Qualifikation und mit großer, auch internationaler Erfahrung.

DIE STADT LUCCA

Präsentation

Lucca ist für seine gut erhaltene Ringmauer aus dem XV.-XVII. Jahrhundert bekannt, die einen Umfang von ca. 4,5 km um die Altstadt herum hat und die Stadt Lucca zu einer der vier italienischen Provinzhauptstädte macht, die noch eine vollständig erhaltene Ringmauer besitzen (zusammen mit Ferrara, Grosseto und Bergamo). Auch die denkmalgeschützte Altstadt ist in ihrem ursprünglichen Aussehen fast vollständig erhalten geblieben. Zu den zahlreichen bedeutenden Bauwerken gehören zum Beispiel die über 100 mittelalterlichen Kirchen, die Wohntürme, die Glockentürme und die monumentalen, stilreinen Renaissancepaläste.

Die Stadt bietet den Besuchern auch eindrucksvolle Platzanlagen. Die berühmteste ist zweifellos die Piazza dell’Anfiteatro (Platz des Amphitheaters). Einzig in ihrer Art, ist sie als Werk des Architekten Lorenzo Nottolini aus den Ruinen des alten römischen Amphitheaters entstanden.

Hauptstraße der Altstadt ist die enge mittelalterliche Via Fillungo, an der sich die wichtigsten Ladengeschäfte der Stadt angesiedelt haben.

Angesichts dieses geschichtlich-kulturellen Reichtums ist vor Kurzem der Vorschlag eingebracht worden, die Altstadt von Lucca in das Weltkulturerbe der UNESCO aufzunehmen.

Sehenswürdigkeiten

Zweitausend Jahre Geschichte der Stadt Lucca können jeden Tag bei einem Spaziergang auf den städtischen Straßen und Plätzen bewundert werden. Ebenso viele Kunstschätze sind in den zahlreichen Sammlungen von Lucca und seinem Umland aufbewahrt. Die staatlichen Museen sammeln die Meisterwerke und die handwerklichen und künstlerischen Artefakte unserer Vergangenheit, während sich in den kleinen und großen lokalen Sammlungen oft unerwartete Schätze finden lassen.

  • Lu.C.C.A. Lucca Center of Contemporary Art (Museum für zeitgenössische Kunst)
  • Museo Nazionale (Staatliches Museum) di Villa Guinigi
  • Museo Nazionale (Staatliches Museum) di Palazzo Mansi und Gemäldesammlung
  • Antico Offizio della Zecca di Lucca (Altes Offizium der Münzstätte von Lucca)
  • Museum Paolo Cresci für die Geschichte der italienischen Auswanderung
  • Denkmals- und Ausgrabungsstätte der Kathedrale San Martino
  • Museum der Kathedrale San Martino
  • Italienisches Museum für Comic und Bild
  • Historisches Museum der Befreiung
  • Volkskundliches Museum des bäuerlichen Lebens “La Ruota”
  • Museum Molino di Menicone (Mühle von Menicone) – San Martino in Freddana

DIE PROVINZ LUCCA

Präsentation

Das Gebiet der Provinz Lucca bietet eine breite Palette von Naturlandschaften und touristischen Reisewegen: die berühmten Strände der Versilia, der Massaciuccoli-See, wo Giacomo Puccini seine Meisterwerke komponierte, die Naturparks von San Rossore und der Apuanischen Alpen, die Wälder der Garfagnana und die zahlreichen historischen Orte und Kunststädte.

Der Tourist kann die Bauernhöfe besuchen, wo Qualitätsweine kontrollierter Herkunftsbezeichnung aus den Hügeln von Lucca und Montecarlo (Kleinstadt, die von Karl V. nach der gleichnamigen Ortschaft des Fürstentums Monaco gegründet wurde) produziert werden, und ebenso die Marmor-Ateliers und Kunstgalerien in Pietrasanta, wo große zeitgenössische Künstler die Tradition eines Michelangelo fortsetzen, oder den Fluss Serchio von Lucca aus aufwärts fahren, über Bagni di Lucca und Barga bis Castelnuovo Garfagnana.

Sehenswürdigkeiten

Ponte del Diavolo (Teufelsbrücke): Die berühmteste Brücke des Serchio-Tals, deren Bau der Geschichte und der Legende nach bedeutenden Persönlichkeiten zugeschrieben wurde: Matilde di Canossa, Castruccio Castracani, dem Heiligen Giuliano und dem armen Teufel, der, wenn auch verspottet, diesem eizigartigen Bauwerk seinen Namen gegeben hat.

Montecarlo und Nozzano: Zwei bezaubernde Ortschaften in der Piana di Lucca, die wegen zahlreicher Aspekte bekannt sind. Montecarlo, ein an den Hügeln von Lucca klebender mittelalterlicher Ort mit einer einzigartigen Festung, der ein großer Weinproduzent ist. Nozzano mit einem wunderschönen Schloss, das den Ort beherrscht, in dem jedes Jahr zu Anfang September in einem großen historischen Fest die Stimmung des Mittelalters wachgerufen wird.

Barga und Coreglia Antelminelli: Beide zählen offiziell zu den schönsten Ortschaften Italiens, und sieht man sie in ihrer Schönheit, kann man nur einverstanden sein. Diese wahren Juwelen des Appennin erheben sich über dem Tal des Serchio und liegen nah beieinander. Barga ist durch den wunderschönen Dom beherrscht, Coreglia durch die Kirche San Michele, einen Kunstschrein aus dem 11. Jahrhundert, neben Festung und Turm.

Colognora, Celle und Vetriano: Drei sehr schöne Ortschaften des mittleren Serchio-Tals, die nah beieinander liegen und sehr malerisch sind. Sie zeichnen sich nicht nur durch die typischen Merkmale einer mittelalterlichen Ortschaft aus, sondern auch durch einzigartige Sehenswürdigkeiten, die sie in ganz Italien (und nicht nur dort) berühmt gemacht haben. Hierzu gehört das Theater von Vetriano, das als das kleinste Theater der Welt gilt.

Castelnuovo, Borgo a Mozzano und Piazza al Serchio: drei eindrucksvolle Ortschaften am Ufer des Flusses Serchio. Ausgangspunkt ist das bezaubernde Borgo a Mozzano, um dann weiterzufahren in die wunderschöne Garfagnana mit Castelnuovo und seinen Kunstschätzen, insbesondere der berühmten Festung des Dichters Ariost, bis nach Piazza al Serchio, einem weiteren schönen Dorf am Ufer des Serchio zur oberen Garfagnana hin.

Vagli, Careggine, Isola Santa: Drei Juwelen der Apuanischen Alpen, bekannt wegen ihrer Schönheit und ihrer einzigartigen Charakters. Vagli und Isola Santa sind zwei wunderschöne Ortschaften am Ufer von Stauseen; Vagli ist wegen des alten versunkenen Dorfs auf dem Seegrund besonders bekannt. Careggine liegt zwischen den beiden Orten und ist berühmt für das atemberaubende Panorama, das man von dort aus genießen kann.

Schloss von Nozzano – Festung von Cerruglio – Festung von Verrucole – Stundenturm – Festung von Ghivizzano

Naturwege

  • Höhle von Corchia: In der Nähe von Levigliani di Stazzema liegt die tiefste Naturhöhle Italiens, eine der tiefsten der Welt.
  • Santuario dei cetacei – Seepark zur Beobachtung der Walfische
  • Regionalpark der Apuanischen Alpen- Naturschutzpark San Rossore, Migliarino und Massaciuccoli

Die Texte wurden zur Verfügung gestellt vom Servizio Turismo e Promozione del Territorio della Provincia di Lucca (Amt für die Förderung des Fremdenverkehrs und des Gebiets der Provinz Lucca).